Puppenspiel


Die wunderbaren Qualitäten des interaktiven Puppenspiels
  •     TeilnehmerInnen können sich mit der Puppe identifizieren
  •     sie erleben mit der Puppe Dinge, die sie sonst vielleicht nie erleben würden
  •     die Puppe kann ein Sympathieträger, oder auch ein Unsympath sein
  •     sie kann das Publikum in eine andere Welt mitnehmen
  •     Puppen können Dinge aussprechen, die sonst Tabu sind
  •     sie erweitert den Erlebnishorizont der ZuschauerInnen
  •     sie können als Projektionsfläche dienen zum Beispiel: Drachentöter, Sensibelchen, Träumer, Held
  •     durch das Puppenspiel können Konflikte angesprochen und bearbeitet werden
  •     Kinder und so mancher Erwachsene bekommt eine übergeordnete Sichtweise vermittelt, ohne      moralischen Zeigefinger
  •     ein Puppenspiel wirkt oft sehr nachhaltig, weil das Kind mit seinen Emotionen dabei, und verbunden ist
  •     bei einem interaktiven Puppenspiel kann ein Kind die Gelegenheit nutzen um sich zu zeigen/offenbaren
  •     Puppen können Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und neue Denkansätze ins Spiel bringen
Kurzum
Über ein Puppenspiel ist es oftmals leichter unangenehme Dinge anzusprechen und darauf aufmerksam zu machen. Es ist unabhängig von einem bekannten Personenkreis wie z.B. Eltern und/oder padagogischen Fachkräften. Mit meinem An- und Einsatz wirkt es sich positiv auf das Selbwertgefühl und das Selbstverständnis für die eigenen Qualitäten aus. Die Puppen sind hier hilfreich bei Konfliktthemen wie Mobbing, Gruppenbildungen- und dynamiken, sowie bei Ausgrenzungen und Integration.
Weitere Informationen zu mir und meinem Puppenspiel finden Sie hier!
Share by: